Bartpflege: Eine wahre Kunst

Eines ist klar: Ein schöner Bart wächst nicht von alleine. Um ein besonders tolles Ergebnis zu erzielen, benötigt es regelmäßige Bartpflege mit Bartpflege Sets. Bartwachstum ist ein Prozess, der von Problemen begleitet ist. Egal ob ein juckender Bart, ein zu harter Bart oder festgewachsene Barthaare, die Vielzahl an Hindernissen ist groß. Allerdings gibt es dank zahlreicher Bartpflege Sets für jedes Problem eine passende Lösung. Auch eine tolle Bartrasur kann wahre Kunst sein. Mit dem passenden Rasierwerkzeug lässt sich nahezu jeder Stil verwirklichen. Natürlich benötigt ein schöner Bart auch die richtigen Styling- und Pflege Produkte. Folgender Ratgeber soll dich darin unterstützen, dank der passenden Bartpflege, deinem Wunschbart einen großen Schritt näher zu kommen.

 

 

Bartpflege Sets: Nötige Produkte im Überblick

Ein schöner Bart muss gestylt werden und zwar täglich. Bartpflege Sets können dir dabei helfen. Es spielt keine Rolle ob du einen Vollbart oder einen Ziegenbart trägst. Am leichtesten lässt sich der Bart direkt nach dem Duschen und dem rasieren stylen. Je nach Bart Stil sind natürlich unterschiedliche Bartpflege Sets notwendig. So ist für einen Vollbart ein Bartkamm unverzichtbar. Hingegen für einen Oberlippenbart, nicht unbedingt notwendig. Welche Bartpflege Sets sich für welchen Barttyp am besten eignen, zeigen wir dir hier.

 

 

Instrument Nummer 1: Bartschere

Eine Schere entfernt abstehende Haare und formt deinen Bart. Barthaare die kreuz und quer liegen, können mit einer Schere sorgfältig und problemlos entfernt werden. Befinden sich die „Problemhaare“ an einer Stelle die ausschlaggebend für die Form deines Bartes ist, dass ist zum Beispiel bei einem Oberlippenbart häufig der Fall, kann dir Bartwichse weiterhelfen. Mit Hilfe der Bartwichse können die Harre leicht gezwirbelt werden. Abstehende Haare sind so leichter erkennbar und dürfen dann vorsichtig weggeschnitten werden. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, dass beide Seiten gleichlang sind. Für Vollbartträger empfiehlt es sich, den Bart zunächst mit einem Beard Brush durchzukämmen. Anschließend kann mit Bartpomade gearbeitet werden. Gerade an den Bartkonturen gibt es häufig „Ausreißer“. Diese dürfen mit einer Bartschere sorgsam entfernt werden. Du siehst schon, um deine Barthaare zu schneiden sind Bartpflege Sets empfehlenswert. Nur mit der entsprechenden Vorarbeit, kommst du deiner Wunschkontur näher.

 

 

Instrument Nummer 2: Bartöl

Bartöle liegen im Trend. Sie machen den Bart geschmeidiger, lassen ihn schimmern und duften. Das besondere an einem Öl: Es besteht in der Regel aus mehreren Ölen. Jedes Öl bringt einen anderen Vorteil mit sich, deswegen ist eine Kombination mehrere Öle ideal. So wirkt Traubenkernöl beispielsweise Anti oxidativ und schützt Zellmembranen. Für empfindliche Hauttypen eignet sich Mandelöl. Mandelöl wird von nahezu jedem Hauttyp ideal vertragen. Aprikosenkernöl wirkt, aufgrund des hohen Gehalts an Ölsäure, besonders glättend und besänftigend. Natürlich soll das Bartöl auch gut duften. Die Auswahl an unterschiedlichen Düften ist riesig. Egal ob Zitrone, Vanille oder Sandelholz. Du findest mit Sicherheit einen passenden Duft, der deinem Geschmack und Charakter entspricht. Natürlich kannst du dein Bartöl auch selbst zusammenstellen. Allerdings ist ein Bartöl nicht sonderlich teuer. Es empfiehlt sich also durchaus in die Kombination unterschiedlicher Öle zu investieren.

 

 

Instrument Nummer 3: Bartwichse

Neben dem Öl ist die Bartwichse für viele unverzichtbar. Barthaare können sehr widerspenstig sein. Bartwichse hilft dir dabei, die Richtung der Haare einzudämmen. Bartwichse ist ideal für jeden Oberlippenbart geeignet. Zu Beginn kann die Verarbeitung etwas schwierig sein, da Bartwichse zu Beginn sehr hart ist. Erst durch die eigene Körperwärme, lässt sich das Wax besser verarbeiten. Die Härte hat von Vorteil, dass die Wichse besonders viel Halt bietet. Genau das Richtige um einen Oberlippenbart exakt in Form zu bringen. Auch das Wax verfügt über eine große Auswahl an unterschiedlichen und angenehmen Duftnoten. Beim Auftragen hilft der Tiegel, welcher sich ebenfalls in der Dose befindet. Schnapp dir den Tiegel und kratze deine gewünschte Menge aus der Dose heraus. Jetzt musst du das Wachs nur noch zwischen den Fingern Verreiben bis es schön geschmeidig wird. Du wirst sehen, wie leicht sich dein Bart mit dem Wachs in Form bringen lässt. Sobald das Wax abgekühlt ist, spendet es maximalen Halt.

 

 

Instrument Nummer 4: Bartpomade

Du bist Vollbartträger und möchtest vor allem die Seiten deines Bartes pflegen? Dann solltest du auf Bartpomade zurückgreifen. Bartwichse ist keine geeignete Bartpflege für Vollbärte. Sie ist teilweise besonders hart und eignet sich somit weniger für die besonders viel Haarfläche. Der Vollbart kann dann schnell platt und verklebt aussehen. Allerdings gilt hier die Ausnahme: Wenn die Wichse besonders weich ist, kann es funktionieren. Die geeignetere Bartpflege für Vollbärte ist aber in jedem Fall die Bartpomade. Hier ist die Auswahl an Düften riesig.

 

 

Instrument Nummer 5: Bartbürste

Ganz klar: Verfügt der Bart über eine gewisse Länge muss er einfach gebürstet werden. Die ideale Bartpflege bietet eine Bürste aus Wildscheinhaaren. Wildschweinhaarbürsten können den Talg der Gesichtshaut ideal aufnehmen und ihn gut verteilen. Allerdings ist beim Bürsten Vorsicht geboten: Wildschweinhaare sind besonders hart und können die sensible Gesichtshaut verkratzen. Ein leichter Druck genügt. Auch das Bartöl oder andere Bartpflege Produkte lassen sich mit einer Bürste ideal verteilen. Tipp: Für eine Bartbürste benötigt es keinen Vollbart. Eine Bürste kann sich bereits aber einer Bartlänge von einem Zentimeter lohnen.

 

 

Instrument Nummer 6: Bartkamm

Vor allem für Oberlippenbartträger eignet sich ein Bartkamm ideal. Diese sind je nach Barttyp in unterschiedlichen Größen erhältlich. Da das Kämmchen besonders klein ist, kann die Bartwichse mit dem Kamm ideal verteilt werden. Ein kleiner Kamm eignet sich natürlich nicht für einen langen Vollbart. Ein Vollbartträger hat mit vielen Haaren zu tun. Da kann sich natürlich einiges mehr kringeln. Auch die Bartpomade kann dafür sorgen, dass der Vollbart bei ungleichmäßiger Verteilung einfach nicht schön aussieht. Ein großer Kamm hilft dir dabei, die Pomade gleichmäßig zu verteilen und den Vollbart in eine tolle Form zu bringen. Der Kamm lockert das viele Haar auf und spendet Volumen. Um das Bartstyling gebührend abzuschließen benötigt es also in jedem Fall einen Bartkamm. Der Kamm sichert dir eine gekonnte und gleichmäßige Verteilung der Bartpflege Produkte.